30.11.2020 - Aktualisiert: Empfehlungen und Hinweise zur Gestaltung von Geodatendiensten

Ein Mehrwert einer Geodateninfrastruktur wird durch die gemeinsame Nutzung der über diese Infrastruktur bereitgestellten Geodatendienste sichtbar. Durch das Zusammenspiel unterschiedlicher Geodaten erschließen sich neue wertvolle Informationen. Damit die über Darstellungsdienste oder Downloaddienste bereitgestellten Geoinformationen sinnvoll miteinander kombiniert werden können, bedarf es jedoch der Einhaltung unterschiedlicher Bedingungen. Das Dokument „Empfehlungen für Geodatendienste – Ausgestaltung von Netzdiensten“ wurde um das Kapitel „Objektinformation“ erweitert. Dieses Kapitel beinhaltet alle aktuellen Standards welche im Geoportal-BW ab der Version 21051 vollumfänglich berücksichtig werden. Das Dokument finden Sie hier: https://www.geoportal-bw.de/documents/20147/0/EmpfehlungenGeodatendienste_201130_0_93.pdf/b08e5c24-7327-8347-0be2-c1f8093b2e38?t=1606730406042

26.11.2020 - Neue Versionen der Dokumente Monitoring 2020 und Testwerkzeuge INSPIRE

Die beiden Dokumente sind ab sofort zum Download bereitgestellt innerhalb des Themas Handlungsempfehlungen INSPIRE Monitoring 2020. 

- Handlungsempfehlungen INSPIRE-Monitoring 2020 (Version 1.7.1 vom 26.11.2020)
- Informationen zu Testwerkzeugen -INSPIRE- (Version 1.5 vom 24.11.2020)

13.11.2020 - Neue Themenkarte veröffentlicht - Geoportale BW

In Baden-Württemberg existieren diverse Fachportale die u. a. Geodaten von Kommunen und Landkreisen darstellen. Die Voraussetzung dafür, dass diese Anwendungen in der GDI-BW such- und findbar sind, ist die Beschreibung dieser Ressourcen mit Metadaten. Die dazu notwendigen Schritte hat das Kompetenzzentrum Geodateninfrastruktur (KomZ-GDI) in einer Anleitung zusammengefasst. Bei Rückfragen kann man sich direkt an das KomZ-GDI@lgl.bwl.de wenden.

Sobald die Metadaten erfasst und veröffentlicht sind führt das KomZ-GDI das Geoportal in der Themenkarte mit auf.

10.11.2020 - Testwerkzeuge INSPIRE -

Für die einfache Nutzung sowie leichten Zugang zu Daten der europäische Geodateninfrastruktur INSPIRE, ist die Einhaltung von  Standards erforderlich. Im Zusammenhang mit der Valdierung gegen die INSPIRE Anforderungen von Metadaten zu diesen Daten (welche Konformitätsklassen sind für welche Testzenarien zu verwenden) hat das Kompetenzzentrum Geodateninfrastruktur Baden-Württemberg das Dokument "Informationen zu Testwerkzeugen und Angaben zur Konformität von Daten und Diensten für INSPIRE" in der Version 1.4 vom 04.11.2020 - welches im Geoportla-BW hier innerhalb des Themas Handlungsempfehlungen INSPIRE Monitoring 2020 zu finden ist, bereitgestellt. Kapitel 3.1 beinhaltet eine Checkliste, welche bei der Validierung von Metadaten im INSPIRE-Validator genutzt werden kann.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihr Komtetenzzentrum Geodateninfrastruktur Baden-Württemberg

23.10.2020 - Meilenstein der aktuellen INSPIRE-Richtlinie erreicht -

Der 21.10.2020* markiert den vorletzten Meilenstein im stufenweisen Aufbau*2 der Europäischen Geodateninfrastruktur INSPIRE. Zu diesem Stichtag müssen alle Geodaten, die der INSPIRE-Richtlinie*3 unterliegen, mit Metadaten beschrieben sein. Zudem ist die Transformation in das jeweilige thematische INSPIRE-Datenmodell und die Bereitstellung über Geodatendienste gefordert.

In Baden-Württemberg wurden zu diesem Datum etwa 12.600 Geodaten mit den dazugehörigen etwa 23.600 Geodatendiensten durch die geodatenhaltenden Stellen im Land bereitgestellt.

Damit wird eine erhebliche Erleichterung und Standardisierung beim Zugang zu Geodaten der „öffentlichen Verwaltung sowie Stellen, die öffentlichen Aufgaben wahrnehmen oder öffentliche Dienstleistungen erbringen“*4 erreicht.

Dieses Ergebnis ist  der guten sowie sehr partnerschaftlichen Zusammenarbeit aller geodatenhalten Stellen im Land zu verdanken.

Die Aufgaben zum Aufbau der GDI.BW ist mit dem 21.10.2020 noch nicht abgeschlossen. In den kommenden Jahren sind weitere Ergänzungen im Datenbestand und der Standardisierung notwendig.

Einen Überblick über den Umsetzungsprozess in der Europäischen Union und einen Zugang zu den Daten in der Europäischen Union finden Sie hier: https://inspire-geoportal.ec.europa.eu/

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Kompetenzzentrum Geodateninfrastruktur Baden-Württemberg

*gem. der Richtlinie 2007/2/EG des Europäischen Parlaments Artikel 6 i.V.m. der Verordnung (EU) Nr. 1253/2013 der Kommission vom 21. Oktober 2013

*2Aufbau der Europäischen Geodateninfrastruktur – Die wichtigsten Meilensteine: https://www.gdi-de.org/INSPIRE/Zeitplan

*3Richtlinie 2007/2/EG des Europäischen Parlaments

*4 i.S.v. LGeoZG Art. 3 Abs.(8)

19.10.2020 - Metadatenvalidierung GDI-BW -

Metadatenvalidierung (MDV) GDI-BW ist abgeschaltet

Die MDV unter https://www.geoportal-bw.de/validator/ wurde abgeschaltet und ist bis auf Weiteres nicht erreichbar. Es finden grundlegende Erneuerungen der Systemumgebung statt.

Bitte nutzen Sie vorübergehend andere Validatoren, die von GDI-DE (https://testsuite.gdi-de.org/#/) bzw. INSPIRE (https://inspire.ec.europa.eu/validator/) angeboten werden.

25.09.2020 - *NEU* INSPIRE-Geoportal -

Testphase für neue Version des INSPIRE Geoportal gestartet

Seit dem 16.09.2020 ist die Version 1.4.0 des INSPIRE Geoportal online. Die neue Version bietet erstmals eine vollständige Unterstützung der Version 2.0 des Technical Guidance Dokumentes zu Metadaten (TG Metadaten 2.0). Die Aktualisierung des INSPIRE Geoportal steht ebenso wie die Aktualisierung des INSPIRE Validator in engem Zusammenhang mit dem bevorstehenden INSPIRE Monitoring 2020, in dem nur noch Metadaten als INSPIRE-konform berücksichtigt werden, welche die Anforderungen der TG Metadaten 2.0 erfüllen.

Mit der Veröffentlichung der Version 1.4.0 hat die Europäische Kommission eine Testphase gestartet und die Mitgliedstaaten um Feedback gebeten. Bis zum 23.10.2020 können Fehler über den INSPIRE Geoportal Helpdesk berichtet werden. Anschließend bereitet die Europäische Kommission die finale Version vor, die Mitte November 2020 veröffentlicht werden soll. Nähere Informationen zur Testphase finden sich hier. In der GDI-DE wird das Feedback im GDI-DE Wiki gesammelt und zentral durch die Koordinierungsstelle GDI-DE an die Europäische Kommission weitergegeben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an der Testphase zu beteiligen!

26.08.2020 - INSPIRE-Konferenz 2020 -

Die diesjährige INSPIRE-Konferenz fand aufgrund des mit einer COVID-19-Infektion verbundenen Risikos und zum Schutz der Bevölkerung erstmalig virtuell in der Zeit vom 3. bis 12. Juni 2020 statt.
Bei einem ausgedünnten Konferenzprogramm gab es acht Tage lang in 31 Sessions mit knapp 1200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 28 Ländern (Top 5: DE, ES, BE, IT, NL) ein facettenreiches Programm (https://inspire.ec.europa.eu/conference2020/virtualprog).
Im Fokus standen in gewohnter Weise die applikationsseitige Weiter- und Wiederverwendung von INSPIRE Daten, deren Qualitätssicherung sowie zukünftige INSPIRE Umsetzungsvarianten (z.B. Umgang mit neuem OGC API-Features Standard).
Zudem fanden ein Hackathon sowie verschiedene interaktive Workshops statt.

Das Team des Kompetenzzentrums GDI-BW war bei einzelnen Schwerpunktthemen vertreten und konnte so einen groben Überblick über die aktuellen Umsetzungsstände einzelner Mitgliedsstaaten sowie aktuellen Herausforderungen erlangen. Die Präsentationen und Links zu den Videomitschnitten finden Sie hier.

Insgesamt kristallisierte sich die vermehrte Nutzung von INSPIRE-Daten als roter Faden heraus.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung

Ihr Kompetenzzentrum Geodateninfrastruktur Baden-Württemberg.

15.07.2020 - Neue Version des  Metainformationssystem der GDI-BW online -

Am 15.07.2020 wurde das Metainformationssystem der GDI-BW auf die Version 3.10.3 mit neuen Funktionen sowie Fehlerbehebungen online gesetzt.

Funktionen
- Massenvalidierung in Metadateneditor gegen INSPIRE TG 2.0
- Benutzerdefinierte Suche nach der Schlüsselwörter für die Lieferketten nach AdVMIS, GovData und INSPIRE Portal
- Filterung nach INSPIRE Themen
- Filter-Tags in den Suchergebnissen anzeigen
- Direkterfassung von INSPIRE-Themen in Metadateneditor mithilfe der Auswahlliste
- Verbesserungen in der Benutzeroberfläche
- Geonetwork-basierten Vorlagen für die Erfassung sind nicht mehr vorhanden

Fehlerbehebungen
- Link-Analyse für Metadaten wurde verbessert
- Verwendung von Spatial Scope und Priority Data Sets wurde optimiert
- Optimierung von internen Schema-Validierung in Editor (bitte beachten Sie dass eine Validierung gegen apiso schema noch nicht möglich ist da OGC immer noch in Update-Phase ist. Als Übergangslösung verwenden Sie bitte http://repository.gdi-de.org/schemas/geonetwork/2020-05-06/csw/2.0.2/profiles/apiso/1.0.0/apiso.xsd in XML-Ansicht)
- Aufgerufene Metadatensätze aus Geoportal BW können im Komplettansicht angezeigt werden
- Veröffentlichung der Metadaten aus Präsentationskomponente wurde verbessert
- Bearbeitung der Verzeichnisse für automatisierte Pflege von Kontaktangaben in Metadaten

Bitte beachten Sie, dass die Validierung und die Erfassung für das Metadatenprofil GDI-BW in der Version 1.3 im Metainformationssystem der GDI-BW deaktiviert wurde, da ab dem 01.07.2020 die Übergangsphase zur Verwendung dieser Version abgelaufen ist. Eine Entfernung der Konformitätsklassen aus der Metadatenvalidierung und dem Metadateneditor der GDI-BW , ist für die INSPIRE Umsetzungsanleitungen (Technical Guidelines) in der Version 1.3 in kürze zu erwarten. 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung

Ihr Kompetenzzentrum Geodateninfrastruktur Baden-Württemberg.

09.07.2020 - Neue Version der Metadatenvalidierung GDI-BW -

Die neue Version der Metadatenvalidierung GDI-BW bassierend auf ETF WebApp 2.0.0-b191118T1324 © 2017-2020 European Union, interactive instruments GmbH ist online.

Testen Sie hier Ihre Metadaten gegen das aktuelle Metadatenprofil der GDI-BW in der Version 2.0 für Daten und Dienste.

Des Weiteren werden Ihnen hier die aktuellsten INSPIRE-Testklassen bereitgestellt.

05.06.2020 - Neue Geoportal-BW Version online -

Die neue Version v20041 des Geoportal-BW ist ab sofort online.

Die "letzte Version", eine als solche auch als „freeze-Version“ bezeichnete, des Geoportal-BW auf einer technologisch veralteten Basis von OpenLayers 2, Liferay 7.05 ga6 sowie ExtJS, ist mit der v20041 ab sofort online. Die freeze-Version beinhaltet folgende funktionale Verbesserungen:

Echtzeitsuche auf dem MDK-GDI-BW und damit grundsätzlich bessere Ergebnisse zur Suchanfrage.
Generierung von Vorschlägen zur Suchanfrage in Echtzeit auf der jeweiligen originalen Datenquelle
Erweiterung der Vorschläge sowie Ergebnisse zur Flurstücksuche um die Flur
Erweiterung der Freigabe im Kartenkatalog zu Geodatensatzreihen
Erweiterung der iFrame Funktionalitäten auf die Ebene der Layer eines Dienstes

Ausblick:

Die neue geplante Version des Geoportal-BW folgt stringent dem Ansatz „mobil-first“. Mit dem Umbau wird eine Verbesserung der Suche sowie Nutzung der Ergebnisse einhergehen. Des Weiteren wird auch die eine oder andere angepasste/neue Funktion wie z.B. ein Timeslider, welcher die Anzeige von Layer mit multidimensionalen Daten ermöglichen wird, bereitgestellt werden. Die Grundlegenden Basisarbeiten haben bereits begonnen.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung

Ihr Kompetenzzentrum Geodateninfrastruktur Baden-Württemberg

29.05.2020 - Neue GDI-DE Testsuite veröffentlicht

Die rundum erneuerte GDI-DE Testsuite wurde am 28.05.2020 freigeschaltet. Neben einer komplett neu entwickelten Benutzeroberfläche umfassen die wesentlichen Neuerungen die Integration der Tests aus dem INSPIRE Validator sowie die Durchführung von "Massentests", d.h. es können mehrere Ressourcen gleichzeitig getestet werden. Außerdem ist es nun möglich, Tests ohne Registrierung bzw. Anmeldung über die sogenannte "Schnelltest"-Funktionalität auszuführen.

Auch nach Aufnahme des Produktivbetriebs der neu entwickelten GDI-DE* Testsuite besteht während der dreimonatigen "Post Implementation Support"-Phase für einen Übergangszeitraum bis zum 31.08.2020 die Möglichkeit die alte GDI-DE Testsuite zu nutzen. Diese ist bei Bedarf unter https://testsuite.gdi-de.org/gdi/ erreichbar.

Mit Hilfe der GDI-DE Testsuite können Metadaten, Geodatensätze und -dienste auf Konformität zu nationalen und internationalen Standards bzw. den Vorgaben der europäischen INSPIRE-Richtlinie geprüft werden. Hierzu stehen innerhalb der GDI-DE Testsuite verschiedene Tests zur Verfügung. Um die volle Funktionalität der GDI-DE Testsuite nutzen zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Betrieb und Koordinierungsstelle GDI-DE freuen sich über Feedback zur neuen GDI-DE Testsuite. Direkte Ansprechpartner sind Gerd Weber (Betrieb GDI-DE) und Daniela Hogrebe (Koordinierungsstelle GDI-DE).

In diesem Zusammenhang weisen wir auf ein Webinar zum INSPIRE Validator hin, das im Rahmen der virtuellen INSPIRE-Konferenz 2020 am 09.06.2020 stattfindet. Für die Teilnahme ist eine (kostenlose) Registrierung erforderlich.

*Geodateninfrastruktur Deutschland

28.05.2020: Datenvielfalt in Baden-Württemberg: Erdbeben der letzten 25 Jahre in Baden-Württemberg

In loser Reihenfolge stellen wir Ihnen hier (Themen-)Karten und Anwendungen von Partnern der GDI-BW vor.

Das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB) betreibt den Landeserdbebendienst für Baden-Württemberg (LED). Der LED erfüllt die folgenden Aufgaben: Erdbebenmessung, Bereitstellung von Erdbebeninformationen und seismischen Messdaten, Erfassung von Wahrnehmungen und Schäden bei Erdbeben und Fachberatung in seismologischen Fragen. Weitere Informationen zu dem Dienst sowie den Daten finden Sie hier.

Zur Darstellung der Karte im Geoportal-BW gelangen Sie hier.

18.05.2020 - Ergebnisse des INSPIRE-Monitoring für das Berichtsjahr 2019 veröffentlicht

Das Monitoring-Verfahren wurde ab 2019 auf ein automatisiertes Verfahren umgestellt. Alle erforderlichen Informationen werden ab sofort aus den Metadaten abgeleitet, die über die nationalen Metadatenkataloge (in Deutschland: Geodatenkatalog.de) zugänglich sind. D.h. es werden im INSPIRE-Monitoring keine Ressourcen erfasst, die (noch) nicht mit Metadaten beschrieben und über den Geodatenkatalog.de zugänglich sind. Des Weiteren gilt für den Mitgliedsstaat Deutschland, dass nur Ressourcen im INSPIRE-Monitoring erfasst werden, deren Metadaten das Schlüsselwort "inspireidentifiziert" beinhalten.

Die Ergebnisse des INSPIRE-Monitoring für 2019 sind auf der INSPIRE-Webseite veröffentlicht. Die berechneten Indikatoren für Deutschland sind hier einsehbar.

Des Weiteren finden Sie hier eine aufbereitete Auswertung des INSPIRE-Monitoring für 2019 für Deutschland durch die Koordinierungsstelle GDI-DE.

 

27.04.2020 -  neue INSPIRE Konformitätsklassen und ETF-Webanwendung online

"Metadatenvalidierung GDI-BW" ist in der Version 1.1 online.

Weitere Informationen zu den neuen Funktionalitäten entnehmen Sie bitte der Übersicht der neuen Features und Fixes.

Neue features/fixes:

- ETF-Webanwendung v2.0.0-b191118T1324

Toogle-Funktion "Fix", für die automatische Auswahl der abhängigen INSPIRE-Konformitätsklassen in der Benutzeroberfläche, ist hier zu finden.

-INSPIRE Konformitätsklassen v2020.1.1

Eine Reihe von Fehlerbehebungen welche für die Konformitätsklassen  aufgrund der INSPIRE Umsetzungsanleitungen für Metadaten umgesetzt wurden (eng. Technical Guidance for INSPIRE metadata for datasets and services) sind in der Versionen 2.0 und 1.3 hier zu finden.“

09.01.2020 - Datenvielfalt in Baden-Württemberg: Bebauungspläne 

In loser Reihenfolge stellen wir Ihnen hier (Themen-)Karten und Anwendungen von Partnern der GDI-BW vor.

Die Themenkarte Bebauungspläne Baden-Württemberg gibt eine Übersicht über die in der GDI-BW bereitgestellten Bebauungspläne. Diese wird monatlich aktualisiert. Durch Klick auf die farblich hervorgehobenen Flächen, werden die in diesem Bereich vorhanden Bebauungspläne zur Ansicht im Geoportal-BW geladen.

Diese und weitere Themenkarten finden Sie im Bereich Anwendungen unter Themenkarten.